Nur einen Katzensprung vom Asien-Afrika-Institut der Hamburger Universität entfernt liegt das GIGA Institut für Asien-Studien. Bereits seit seiner durch den deutschen Bundestage und das Auswärtige Amt in Hamburg initiierten Gründung 1956 forschte das Hamburger Institut für Asienkunde (IfA) im Bereich der Chinaforschung. Es ist das älteste der insgesamt vier Regionalinstitute, die das German Institute of Global and Area Studies (GIGA) bilden. Die Kompetenzbereiche dieser Regionalinstitute sind Asien, Afrika, Lateinamerika und der Nahe Osten. Heute heißt das ehemalige IfA nun Institut für Asien-Studien, die Abkürzung lautet daher also IAS.

Das IAS erforscht und beobachtet die Entwicklungen in asiatischen Ländern in den Bereichen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Hierbei liegt der Fokus neben Südostasien, Japan, Korea und Indien ganz besonders auf China. Die Forschung am Institut für Asien-Studien erfolgt fachübergreifend und widmet sich vorrangig den Bereichen politische Systeme, sozioökonomische Herausforderungen angesichts der Globalisierung, internationale Beziehungen sowie Gewalt und Sicherheit. Hierbei werden selbstverständlich auch Originalquellen in chinesischer Sprache verwendet. Das Institut legt zudem äußerst großen Wert darauf, dass die durch die Forschungsarbeit gewonnenen Erkenntnisse relevant für politische und wirtschaftliche Entscheidungsträger sind.

Obwohl das IAS das einzige ausschließlich auf Asien spezialisierte außeruniversitäre Forschungsinstitut Deutschlands ist, kooperiert es mit vielen Forschungseinrichtungen desselben Themenschwerpunkts, darunter selbstverständlich auch Hochschulen.

Das IAS führt zeitlich begrenzte Forschungsprojekte zu verschiedenen Themen wie zum Beispiel Entwicklungsarbeit oder ideologischer Wandel in China durch. Darüber hinaus wird die Fachzeitschrift Journal of Current Chinese Affairs (vormals China aktuell) vom German Institute of Global and Area Studies herausgegeben. Zudem verfügt das GIGA Institut für Asien-Studien über eine der bundesweit größten Fachbibliotheken zum Thema Asien. Diese enthält neben Büchern auch asienwissenschaftliche Fachzeitschriften, wobei von diesen häufig lückenlos alle Jahrgänge vorhanden sind. Ein Verzeichnis des gesamten Bestands der IAS-Bibliohek ist online einsehbar.